A Brand like a Friend – Moderne Markenkommunikation im Social Web

emoji

Durch das Aufkommen sogenannter Web X.0 Technologien ist es heute praktisch jedem Individuum möglich etwas zu veröffentlichen bzw. zu publizieren. Aus dieser Demokratisierung der Medienproduktion heraus ist eine eigene Ausdrucksform (Authentische, humorvolle Kommunikation) entstanden, die im Rahmen des Kundenbeziehungsmanagements durch Unternehmen immer häufiger imitiert wird. In der Folge können diese Akteure große Reichweiten generieren. Der Umweg über die eigene PR-Abteilung ist nicht länger Voraussetzung, um in der Diskussion der jeweiligen Stakeholder stattzufinden. Die Entwicklung des Web X.0 begünstigte zudem die Individualisierung der Gesellschaft & Mediennutzung. Die journalistischen Filter und Öffentlichkeiten, die im Zeitalter der Massenmedien die tonangebende Instanz waren, werden zudem im Web X.0 immer weiter zurückgedrängt und verlieren an Einfluss. Besonders für Unternehmen ist diese Entwicklung von Vorteil.

Diese Ausarbeitung ist im 2. Semester Kommunikationsmanagement (M.A.) entstanden.
Weiterlesen!

Sozial mediale Kommunikation vs. massenmediale Kommunikation. Nur ein Kampf der Eliten um die Macht?

Power

-Nicht nur für Bürger, sondern auch für Unternehmen enthält dieser Text interessante und spannende Anregungen, die eigene Kommunikation genauer zu analysieren.-

Die Publizistik und die Medien insgesamt haben sich im vergangenen Jahrzehnt grundlegend verändert. Durch das Aufkommen sogenannter Social Web bzw. Web 2.0 Technologien ist es heute praktisch jedem Individuum möglich etwas zu veröffentlichen bzw. zu publizieren. Die Kosten für Social Web bzw. Web 2.0 Technologien die für den Aufbau einer Öffentlichkeit nötig sind, haben sich in den vergangenen Jahren drastisch reduziert (vgl. Schmidt, 2013, S. 10). Eine eigene Webseite, einen eigen Blog, sowie eine eigene YouTube Show zu entwickeln und zu betreiben, hängt nicht mehr nur vom Geldbeutel, sondern auch von der Kreativität des einzelnen ab. In der Folge können auch Einzelpersonen große Reichweiten generieren. „Instagramer“, „Youtuber“ und „Snapchatter“ sind die neuen Stars der Medienwelt und werden auch bei Unternehmen als Werbeplattform immer beliebter. Doch welche Gefahren und Vorteile hat dieser neue Trend? Welche Unterschiede gibt es zwischen sozial-medialer und massenmedialer Kommunikation? Brechen die sozialen Medien das Gatekeeper-Monopol der Medienunternehmen und gesellschaftlichen Eliten wirklich auf oder entsteht vielmehr nur eine neue Elite, die die Zügel fester denn je in ihren Händen hält?

Diese Ausarbeitung ist im 1. Semester Kommunikationsmanagement (M.A.) entstanden.
Weiterlesen!