Kurzinterview mit der Lifestyle-Bloggerin Clara Moring (tastesheriff.de)

Tastesheriff

Die Lifestyle-Bloggerin Clara Moring (tastesheriff.de) im Gespräch über Blogger Relations und warum sie das bloggen so liebt.

Erzähl uns doch erstmal ein bisschen über dich. Wer bist du? 🙂
Hallo, mein Name ist Clara Moring und ich schreibe einen Blog in diesem Internet. Auf meinem Lifestyle-Blog www.tastesheriff.com blogge ich 3-4 Mal die Woche sehr persönlich über Food, Interieur, Reisethemen und alles was mein Leben so ausmacht. Zudem organisiere ich zusammen mit Ricarda Nieswandt von www.23qmstil.de, BLOGST (www.blogst.de). Hier veranstalten wir Workshops, Barcamps und Konferenzen. In meinem Leben 1.0. bin ich Interieurdesignerin und Stylistin und lebe mit meiner Familie in Hamburg.

Warum hast du mit dem bloggen angefangen?
Der Job einer Stylistin ist in vielerlei Hinsicht sehr kreativ, jedoch ist es häufig so, dass man wochenlang themenspezifisch für einen Kunden arbeitet und das Gefühl hat: die Kreativität fährt sich fest. In einem solchen Job – 3 Wochen Schlafzimmerproduktion, habe ich gemerkt, dass ich irgendeine Art Ausgleich brauche und in einer Nacht und Nebel Aktion entschieden einfach mal zu bloggen.

Wie bist du auf den Themenbereich deines Blogs gekommen?
Mein Blog ist über die Zeit gewachsen und ich habe einfach drauf los geschrieben, in der Hoffnung, dass es irgendjemanden interessiert. Manche Themen fallen mir leichter und ich bin grundsätzlich ein sehr impulsiver Mensch, der seinen Blog als Spielwiese nutzt, um sich kreativ auszuleben.

Was fasziniert dich am bloggen?
Bloggen bringt unglaublich Spaß! Sich weiter zu bilden, neue Sachen kennen zu lernen, und neue Menschen, mit denen man sich vernetzen kann, sind Dinge die ich so nicht erwartet hätte, die mir aber sehr viel geben.

Was bedeuten Dir deine Leser?
Meine Leser sind mir sehr wichtig. Ich möchte Ihnen gegenüber aufrichtig und ehrlich sein. Es fasziniert mich was für persönliche Bindungen ich bereits zu meinen Lesern aufgebaut habe und bin wahnsinnig froh so viel positives und herzliches Feedback zu bekommen.

Wie läuft dein Kreativprozess ab?
Ehrlich gesagt habe ich als Designerin schon sehr früh gelernt kreative Ideen zusammen zu fassen und umzusetzen. Diese Fähigkeiten kommen mir auf meinem Blog natürlich auch zugute und so werde ich tagtäglich durch neue Eindrücke, Gerüche und Haptik inspiriert. So setze ich dann vieles für mich um.

Wie viel Zeit fließt wöchentlich ca. in deinen Blog?
Da ich inzwischen hauptberuflich blogge, kann man in meinem Fall von einem Vollzeitjob sprechen. Allein in meinen Blog investiere ich ca. 20-30 Stunden die Woche. Dazu kommen weitere Projekte, die aus dem bloggen entstanden sind.

Was sind deine Lieblingsblogs?
Natürlich sind aus Bloggerkollegen auch enge Freundschaften entstanden. So lese ich sehr regelmäßig www.zuckerzimtundliebe.de, www.23qmstil.de, www.luziapimpinella.blogspot.de, www.livelifedeeply-now.de. Aber natürlich lese ich auch Blogs, aus anderen Bereichen sehr gerne.

Nach welchen Kriterien entscheidest Du, ob Du eine Kooperation eingehst?
Kooperationen sind immer ein schwieriges Thema. Für mich ist es wichtig, dass ich 100% hinter der Marke stehen kann und das Produkt über das ich schreibe auch in meinem normalen Leben, ohne Bloggerleben, in meinen Einkaufswagen gewandert wäre. Dazu kommt eine Begegnung auf Augenhöhe von kooperierenden Firmen / Agenturen und mir als Blogger. Ich sage eher 90% aller Anfragen ab und bin froh und glücklich immer mal wieder längerfristige Kooperationen einzugehen, die eher Testimonialcharakter haben.

Was war bisher deine Lieblingskooperation?
Im vergangenen Jahr habe ich zusammen mit www.bee-careful.de eine Imkerausbildung gemacht und darüber auf meinem Blog und auf der bee-careful-Plattform berichtet. Das hat unglaublich Spaß gemacht.

Welche Tipps würdest Du Unternehmen geben, die mit Blogger Relations frisch anfangen?
Bloggerrelations heißen nicht umsonst Relations, dass heißt es muss eine gemeinsame Begegnung auf Augenhöhe sein. Hierbei ist für mich wichtig dem Blogger möglichst viel Gestaltungsfreiraum zu geben und Kooperationen nicht zu weit zu streuen. Wenn etwas auf 20 ähnlichen Blogs mit der gleichen Zielgruppe stattfindet sind alle Leser genervt und es hat eher einen negativen Effekt. Eine angemessene Vergütung gilt für mich natürlich auch als selbstverständlich und sich immer hinter dem Wort „Start-Up“ zu verstecken, macht Bloggerrelations auf Bloggerseite sehr mühselig.

Misst Du deinen Erfolg? Wenn ja, welches Tool benutzt Du?
Natürlich nutze ich Statistiktools, Facebookstatistiken und andere Monitoring Tools, aber alles in Maßen. Das heißt ich gucke da eher sporadisch alle paar Wochen mal rein und versuche mich von zu viel Zahlen und reinen Klicks möglichst frei zu machen.

Hast Du noch einen Insider Tipp für uns?
Mein Insider Tipp stammt von Goethe und heißt Erfolg hat drei Buchstaben: TUN! Das klingt etwas lapidar aber ich bin der Meinung, wenn man Wünsche, Ideen und Ziele hat, hilft es nicht davon zu träumen sondern es hilft nur zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.